CAST

TRUDI - die alleinerziehende, kämpferische Wirtin

SUSANNE KUNZ

Susanne Kunz ist seit mehr als 20 Jahren Moderatorin beim Schweizer Fernsehen und war unter anderem für Formate wie «Oops», «Eiger, Mönch&Kunz» und «Tapetenwechsel» im Einsatz. Von 2008 bis 2019 konnte man sie in der erfolgreichen Spielshow «1gegen100» am Montagabend auf SRF1 sehen.​ Seit jeher arbeitet sie mit Herzblut und Leidenschaft auch als Schauspielerin auf der Bühne und im Film. Ihre Liebe zur Komik trieb sie an, bisher zwei selbstentwickelte, abendfüllende Solostücke auf die Bühnen der Schweizer Kleinkunstszene zu bringen.​ Nebenbei moderiert die dreisprachige (D/F/E) Moderatorin verschiedene Galas, Preisverleihungen, sowie zahlreiche Firmenanlässe.

Kunz Susanne.jpg

Foto: © EYENEX, Martina Strul

Wacker Jeannine.jpg

ANGELA - die Tochter der Wirtin

JEANNINE WACKER

Die gebürtige Schweizerin war zuletzt ein Jahr lang Glinda in «Wicked» in Hamburg. Sie stand als Scaramouche in «We Will Rock You» und als Lauren in «Kinky Boots» auf der Bühne. Auf ARD sah man sie als Clara in «Sturm der Liebe», in «Singularity» neben John Cusack als Calia und in der SRF-Webserie «Die Einstein-WG» als Bettina. Für den Kinofilm «Am Strand» lieh sie Saoirse Ronan ihre Stimme. 2021 erschien ihre EP (Extended Play) «ein theoretischer liebesbrief». Sie war Solistin bei diversen Konzerten, u.a. in der Philharmonie Berlin. Sie spielte Sheila in «Hair», Janet in der «Rocky Horror Show», Serena in «Fame», Tonia in «Doktor Schiwago», Frau 1 in «Songs for a new world», Jerusha in «Daddy Langbein», Maggie in «Otello darf nicht platzen» sowie Kiki in «Flashdance».

MARIO - der Lebensmittelhändler

LIVIO CECINI

Der gebürtige Winterthurer absolvierte sein Schauspielstudium in Zürich und Köln. Er ist Preisträger der Armin-Ziegler-Stiftung für hervorragende Schweizer Nachwuchskünstler und gehörte zum Schauspielensemble des Theaters St.Gallen. Dort spielte er Puck in «Ein Sommernachtstraum», Mozart in «Amadeus», Mark in «Trainspotting» oder Wladimir in «Warten auf Godot». Seit 2007 ist der Wahlberliner auf deutschsprachigen Musicalbühnen unterwegs. Zu den Highlights zählen «Heidi 2» (Pfarrer) auf der Walensee-Bühne, «Der Sturm» (Stephano) an den Bad Hersfelder Festspielen, «Chicago» (Billy Flynn, Amos Hart) und «Mary Poppins» (George Banks) an den Häusern von Stage Entertainment, «Der Name der Rose» (William von Baskerville) an den Luisenburg Festspielen, «Ball im Savoy» (Mustapha Bey) und zuletzt «Saturday Night Fever» (Monty), beide am Staatstheater Darmstadt.

Cecini Livio.jpg

Foto: © Bernd Brundert

Dubach Simon.jpg

KURT - der Sohn des Lebensmittelhändlers

SIMON DUBACH

Der gebürtige Zuger absolvierte seine Ausbildung an Deutschlands ältester Schule für Performing Arts, Stage School Hamburg. Längst vor seiner Ausbildung spielte er diverse Hauptrollen, unter anderem Professor Callahan in «Natürlich Blond» und war Teil des Ensembles des Stadttheater Sursee. Zudem trat er auch als einer der Background Sänger des Gymotion im Hallenstadion Zürich auf. Schon während seines ersten Ausbildungsjahres wurde er für die Abschlussproduktion «Fame» des Abschlussjahrgangs als Mr. Meyers besetzt. Weitere Shows folgten nur kurze Zeit darauf. Unter anderem war er als Franklin Hart, Jr. in «9 To 5» am First Stage in Hamburg und als Solist im Bardar Showcase im Chat Noir Theater in Oslo zu sehen.

Foto: © Sarah Honnen

FRANCA - die Assistentin des Immobilien-Hais

VIOLA TAMI

Mit 18 Jahren startete die Zürcherin Viola Tami ihre Karriere als Schauspielerin in der SRF-Serie «Lüthi und Blanc». Ausserdem lieh Sie ihre Stimme als Synchronsprecherin für Kinoproduktionen wie «Asterix bei den Wikingern» oder «Titeuf». Auf der Bühne spielte sie unter anderem für Produktionen wie «Die kleine Niederdorfoper», «La Cage aux Folles», «8 Frauen», «Der schwarze Hecht» oder «Traumfrau Mutter». Als Moderatorin führte sie durch Samstagabend-Shows wie «The Voice of Switzerland», oder «Die grössten Schweizer Talente». Aktuell zu sehen ist sie in der äusserst beliebten Wohn-Sendung «Ding Dong - Zeig mir dein zu Hause» auf SRF1. Seit über 18 Jahren gehört ihre Stimme zum Moderationsteam von Radio Energy. 2017 gewann Viola Tami den Prix Walo als Publikumsliebling.

Tami Viola.jpg
Borer Ronja.jpg

ALTERNIEREND FRANCA

RONJA BORER

Ronja Borer ist Vollblutmusikerin: Aufgewachsen in einer Künstlerfamilie, zeichneten sich ihre Stärken in Gesang und Performing schon früh ab. Neben ihrem erfolgreich beendeten Psychologie-Bachelorstudium an der Uni Basel absolvierte Ronja eine Pop-Gesangsausbildung an der STIMMEN-Akademie VOICELAB in Lörrach, sowie ein 3-jähriges Musical-Studium in Freiburg. Sie spielte schweizweit in diversen Musicals wie «Io Senza Te» im Theater 11, «Die Schöne und das Biest» auf der Walensee- Bühne, «Jesus Christ Superstar» im Theater Basel, sowie «Sister Act» im Le Théâtre. Seit einigen Jahren ist Ronja im Duett mit Vater Bo Katzman auf Schweizer Bühnen unterwegs und vor Kurzem erschien ihr gemeinsames Album «Two Of A Kind».

HEINRICH - der Immobilienhai

DIEGO VALSECCHI

Diego Valsecchi wuchs in Visp auf und absolvierte die Ausbildung zum Schauspieler an der Otto Falckenberg Schule in München. Seine erste Station war das Stadttheater Bern wo er in unter anderem als Woyzeck in Tom Waits' gleichnamiger Musik-Theater-Fassung zu sehen war. Seit 2012 arbeitet er freischaffend und spielt immer wieder in Musical-Produktionen mit. So zum Beispiel in «Paradise City» von Cihan Inan unter der Regie von Stefan Huber am Konzert Theater Bern. Zuletzt war er als Falke in «Die Rache der Fledermaus» von Kai Tietje und Stefan Huber zu sehen. Er ist Teil des Musik-Kabarett-Duos Valsecchi & Nater und derzeit mit dem fünften Programm «Rosenhochzeit» in der ganzen Schweiz unterwegs.

Valsecchi Diego.jpg
Koller Fabian Portrait_edited.jpg

JIMMY - der visionäre Sohn von Frau Häfeli

FABIAN KOLLER

Fabian Koller hat schon mit 12 Jahren die Jungenrolle des Florians im Musical «Ich war noch niemals in New York» im Theater 11 gespielt. Anschliessend an das Berufsvorstudium an der Musical Factory Luzern studiert er aktuell im Abschlussjahr an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Vor dem Studium spielte er im Stück «13» den Archie im Le Théâtre Kriens, auf der Thunerseebühne in «Cats» sowie in Gastauftritten im Europapark Rust. Während der Ausbildung war er in «Saturday Night Fever» in Zug als Tony Manero, als Tänzer bei der «Operettengala Kittsee» sowie als Mr. Boddy in «Clue» zu sehen. In diesem Sommer stand er in «Flashdance» als Ensemble/Cover Nick auf der Walensee-Bühne.

ALTER JIMMY - der Erzähler

CHRISTOPH WETTSTEIN

Christoph Wettstein besuchte die Zürcher Schauspielakademie. Einer Welttournee mit «Up with People» folgten Engagements an renommierten Bühnen in Berlin, Hamburg und München. Er spielte in 75 Produktionen, so die Titelrollen von «Clavigo» und «Jud Süss», Frank n’Furter in «The Rocky Horror Show», Wilhelm in «The Black Rider» und Marsh in «42nd Street». Er gab den Herzog Max in den «Elisabeth» Produktionen von Stuttgart und Thun. In Walenstadt begeisterte er als Sesemann in «Heidi 1», als C.F.Meyer in «Heidi 2», als Dr.Casella in «Die Schwarzen Brüder», als Walther Fürst in «Tell», als Pickering in «My Fair Lady» und als Kapitän Smith in «Titanic». Bei «Ich war noch niemals in New York» gefiel er als Axel und bei «Io Senza Te» als Paul. Als Dänu rockte er 847 mal «Ewigi Liebi» und in «Die Schweizermacher» zog er die Strippen als Bodmer. Im Rigiblicktheater Zürich verkörpert er auch noch Biberti in «Comedian Harmonists». Zu seinen Filmcredits zählen «Tatort», «Sturm der Liebe» und «Der Bulle von Tölz».

Wettstein Christoph neu.jpg
Hodell Patricia.jpeg

FRAU HÄFELI - die fromme Wittwe
COVER TRUDI

PATRICIA HODELL

Die, heute in Berlin lebende und an der American Musical & Dramatic Academy (AMDA New York) ausgebildete Bernerin spielte zuletzt Königin Rava im Musical «Space Dream» in der Maag Halle Zürich. Weitere Hauptrollen in der Schweiz: Tanya in «Mamma Mia!», Ammännin in «Gotthelf», Frau Jenny in «Dällebach Kari» (Thunerseespiele), Catharina Seiler in «Matterhorn» (St. Gallen). In Deutschland: Karrierefrau in «Himmlische Zeiten» (Schlosspark Theater Berlin), Kate in «Kiss Me Kate» (Eutiner Festspiele), Joanne in «Company» (Radebeul), Frau Menzel & Lisa Wartberg in «Ich war noch niemals in New York» (Berlin, München),  «Cats» (München, Leipzig), Sally Bowles «Cabaret» (Osnabrück) sowie alle drei Dynamos in «Mamma Mia!» (Berlin, Stuttgart, Hamburg). In Österreich: Claire Zachanassian «Der Besuch der alten Dame» (Wien).

DER PROFESSOR

PETER ZIMMERMANN

Der Dübendorfer Peter Zimmermann studierte am Konservatorium für Musik & Theater in Bern. Er war in Deutschland und Österreich an verschiedenen Stadttheatern festes Ensemblemitglied. Heute arbeitet er in der Schweiz als freier Schauspieler, Sprecher und Regisseur. Einer seiner grössten Inszenierungen war das Musical «Die Entstehung des Schiffenensees» in Düdingen. Als Gast am Stadttheater St.Gallen spielte er in einigen Musicals und Operetten. Unter anderem in dem legendären Zürcher Musical «Bibi Balù», wo er unter der Regie von Stefan Huber den Frédéric Sturzenegger spielte. In der Inszenierung «Dällenbach Kari» der Thunerseespiele, war er 2011 im Theater 11 als Gast in der Rolle des Dällenbach Kari zu sehen.

Zimmermann Peter.jpg
Brunekreeft Anneke.jpg

SWING

ANNEKE BRUNEKREEFT

Die Baslerin Anneke Brunekreeft begann im Alter von 14 Jahren ihre Ballettausbildung an der Basel Dance Academy. Ihre erste Erfahrung auf der Musicalbühne machte sie 2013 am Theater Basel in «Fame». 2014 begann Anneke das Musical-Studium an der Folkwang Universität der Künste. Während des Studiums war sie in «Sunset Boulevard» am Opernhaus Dortmund und an der Oper Bonn dabei. Im neuen Stück «Goethe! Auf Liebe und Tod» spielte sie die Margarethe. 2018 war sie in den Produktionen «Zwei Hoffnungslos Verdorbene Schurken» am Theater Heilbronn und in «Catch Me If You Can» am Staatstheater Nürnberg zu sehen. Von 2019 bis 2022 spielte sie bei «Cats» am Ronacher in Wien die Rolle der Demeter und coverte Bombalurina und Jenny Fleckenreich.

ENSEMBLE I COVER FRAU HÄFELI

YAEL DE VRIES

Yael de Vries absolvierte ihre Musicalausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seither steht sie in zahlreichen internationalen Produktionen auf der Bühne wie «Evita» (Europatournee), «Bibi Balù» (Theater St. Gallen), «Crazy for You», «Hairspray», «Sunset Boulevard» (Freilichtspiele Tecklenburg), «Funny Girl» (Theater Chemnitz), «Hair» (Staatstheater am Gärtnerplatz, München), «Cabaret» und «My fair Lady» (Bad Hersfelder Festspiele). Sie spielte Lolotte in «Die kleine Niederdorfoper» und war zuletzt als Martha in «Die Schweizermacher» zu sehen. Mit ihrer Musikformation «Da Yodla» bringt sie regelmässig eigene Songs auf den Markt und landete mit der 2022 veröffentlichten Single «DU» einen Nummer 1 Hit in den FFR Radio Charts in Deutschland. Neben ihrer Bühnentätigkeit spricht Yael für Radio-und TV und ist zertifizierte Complete Vocal Technique Gesangslehrerin.

De Vries YAel.jpg
Dodes Klaudia.jpeg

ENSEMBLE

KLAUDIA DODES

Die St. Gallerin Klaudia Dodes absolvierte ihre Ausbildung zur Bühnendarstellerin in Hamburg und gab ihr erstes Debut als Sängerin auf der Royal Caribbean International. Sie verkörperte diverse Musicalrollen wie Alice in «Eldorado», Gina in «Orient Express» und stand als Spirits sowie im Ensemble in der Uraufführung des Musicals «Matterhorn» im Theater St. Gallen auf der Bühne. Klaudia ist auch als Synchronsprecherin tätig und verleiht aktuell ihre Stimme dem Tobi im Hörbuch «Pönkergüggel Tom» mit u.a. Fabienne Louves und Charles Nguela. Im Frühjahr 2023 kommt ihre erste deutschsprachige Single auf den Markt. 

SWING

HELEN HEFTI

Die Bernerin Helen Hefti schloss 2018 ihre Musicalausbildung an der Stage School Hamburg mit Auszeichnung ab. Seither spielte sie Grace Lamb und war Dance Captain in «Fame», gastierte mit «Sherlock Holmes - Next Generation» im Deutschen Theater in München und verkörperte in der Uraufführung von «Zweimal um die Welt» Conny Kramer. Zuletzt konnte man sie als Columbia / Dance Captain in der «Rocky Horror Show» in Marburg, sowie auf der Freilichtbühne Moosegg als Schwester Leo in «Non(n)sens» sehen. Mit «Sie hören von uns!» schrieb und entwickelte sie zusammen mit Anina Rosa ihr erstes Zwei-Frau-Stück, welches die beiden aktuell auf verschiedensten Schweizer Kleinkunstbühnen spielen.

Hefti Helen1.jpg
Johansson Gwen1.JPG

ENSEMBLE I COVER ANGELA

GWEN JOHANSSON

Gwen Johansson, Schweizer-Schwedische Doppelbürgerin, hat bereits ab 6 Jahren in der Musical Factory Luzern in verschiedenen Produktionen wie «Annie», «We Will Rock You», «Footloose» und «Grease» mitgewirkt. 2016 stand sie als Lucy im «Musical 13» auf der Bühne des Le Théâtre Kriens. Nach erfolgreichem Vorstudium an der Musical Factory und diversen Workshops, gelang ihr 2018 der Sprung nach Berlin an die Universität der Künste. Während des Studiums spielte sie in der Operette «Rette sich wer kann» (Regie Peter Lund), im Ensemble «Elegies - Lieder für Engel» (Regie Daniel Witzke/Robin Kulisch) im Admiralspalast und als Anuk in «Eine Stimme für Deutschland» in der Neuköllner Oper. 2022 schloss Gwen ihr Studium Musical/Show in Berlin ab.

ENSEMBLE

ANINA ROSA

Wohnhaft in Bern, schloss Anina Rosa ihre Ausbildung an der Stage School Hamburg mit Bestnote ab. Es folgte eine Weiterbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. In Emmenbrücke spielte sie ihr erstes Engagement in Sister Act. 2020 spielte sie bei der Uraufführung «Paradise City» unter der Regie von Stefan Huber im Konzert Theater Bern im Ensemble mit. Sie war Teil des queeren Online-Weihnachts-Musicals «Community». Gemeinsam mit Ronja Borer und Jochen Schaible besingt Anina im Vokaltrio «The Marvelets» die schönsten Songs der Fifties und Sixties. 2021 feierte sie mit Helen Hefti ihr Duo-Programm Debüt ihres Musicals «Sie hören von uns!», mit welchem die beiden aktuell auf verschiedenen Schweizer Kleinkunstbühnen unterwegs sind. 

Rosa Anina.jpg
Theofanidis Ira.jpg

ENSEMBLE I COVER FRANCA

IRA THEOFANIDIS

Ira Theofanidis wurde in Zürich geboren und ist im Kanton Aargau aufgewachsen. Die Schweizerin mit griechisch-italienischen Wurzeln hat an der Universität der Künste in Berlin Gesang, Schauspiel und Tanz studiert und war bereits am Theater 11 in Zürich («Io senza te», Cover Ky), als Cover Mary Robert in dem Musical «Sister Act» und als Gloria in «Flashdance» sowohl in Darmstadt als auch in Chemnitz zu sehen. Ira war als Cathy in dem Zwei Personen Musical «Die letzten fünf Jahre» am Theater Plauen-Zwickau engagiert und als Erstbesetzung der Gloria in der Tourneeproduktion «Flashdance» auf der Bühne zu erleben. Zuletzt spielte sie im Sommer 2022 die Rolle der Rosie in der Uraufführung des Musicals «Drosselbart!» bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau.

ENSEMBLE 

GENNARO CATALDO

Geboren und aufgewachsen in Italien, studierte Gennaro Cataldo darstellende Künste an der Cinecitta Campus in Rom und absolvierte später die LIM, die Musical School in Rom. Er begann seine Karriere beim Fernsehen als Tänzer in einigen TV-Shows. Im Theater spielte er mit in «Tutte le Donne di Bob» als Bob, in «Peter Pan das Musical» als Peter und in «Il Magico Zecchino D'oro» im Ensemble. Er freut sich sehr auf dieses neue Abenteuer und ist dankbar für die wunderbare Gelegenheit, die ihm dieses schöne Land geboten hat.

Cataldo Gennaro.jpg
Hunziker Tim.jpg

ENSEMBLE 

TIM HUNZIKER

Noch während seiner Ausbildung in Hamburg stand Tim Hunziker als Peter in «Jesus Christ Superstar» auf der Bühne und spielte eine Hauptrolle in dem in Cannes nominierten Webfilm «We Are The Boys». Nach seinem erfolgreichen Abschluss zum Bühnendarsteller folgten verschiedene Engagements - unter anderem in «Saturday Night Fever» und «Chicago». Für die einjährige Tour-Produktion vom Musical «Grease» verkörperte er die Rolle des Doody. Nach weiteren Produktionen in Bonn und Hamburg, zog es ihn mit «Paradise City» an die Bühnen Bern und somit zurück in die Schweiz. Hier schrieb und drehte Tim 2020 seinen ersten Film mit dem Titel «Community». Zuletzt war er in der Musicaladaption vom Schweizer Kultfilm «Schweizermacher» in Kreuzlingen zu sehen, spielte Trent Oliver in der Schweizer Adaption von «The Prom» und trat als Cover Roboto im Musical «Space Dream» in der Maag Halle in Zürich auf.

ENSEMBLE 

ARVID JOHANSSON

Arvid Johansson wurde in Schweden geboren und machte seine Ausbildung am Lund Dance and Musical High School Theater. Danach zog er nach New York und studierte an der AMDA (American Musical and Dramatic Academy). In Schweden hat er in «Cabaret» und «Jesus Christ Superstar» gespielt und später die Hauptrolle im Kurzfilm «Anton Begins!» übernommen. In New York sang und tanzte er in «Guys And Dolls», «Hello Dolly» und «Holly Jolly Christmas in Upstate New York».  Zudem war er als Co-Choreograf für Händels erste Oper «Almira» und auf der Fashion Week im Einsatz. In Deutschland war er A-Rab in «West Side Story», Hortenzio in «Kiss Me Kate» sowie Koukol in «Tanz der Vampire». Zudem spielte er bei «Sunset Boulevard», «Chaplin das Musical», «Cabaret», «La Cage aux Folles» und «La Boheme» mit. Er hatte seinen ersten Auftritt in der Schweiz für die Europa-Premiere von «The Prom».

Johansson Arvid.jpg
Mares Patrick.jpg

ENSEMBLE I COVER PROFESSOR

PATRICK MARES

In der Schweiz geboren und aufgewachsen absolvierte Patrick Mares seine Ausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. Seitdem war er in zahlreichen Produktionen zu sehen. Unter anderem spielte er den Doody in «Grease», Brad in der «Rocky Horror Show», Seymour in «Der kleine Horrorladen», Freddy in «My Fair Lady», John in «Peter Pan» und Alfred in Roman Polanski’s Kultmusical «Tanz der Vampire». Als Tanzsolist sah man Patrick in der spanischen Zarzuela «La Verbena de la Paloma» unter der Schirmherrschaft von Placido Domingo. Ausserdem tourte Patrick mit den eigens kreierten Stücken «Traumjob» und «Guys Sing Dolls» durch Deutschland. Für AIDA Cruises schipperte er als Solist durch die Weltmeere und ist festes Ensemble-Mitglied im FRITZ Theater Bremen und bei der Event-Agentur GLAMOUR-EVENTS.

ENSEMBLE I COVER ALTER JIMMY, COVER HEINRICH

LUCIANO MERCOLI

Luciano Mercoli wurde in Zürich zum Bewegungsschauspieler und im Hamburg zum Musicaldarsteller ausgebildet. Es folgten Engagements unter anderem im Schauspielhaus Zürich, als Tänzer und Sänger beim NDR, der Philharmonie Dresden, der Staatsoper in Hamburg sowie in Musikvideos, Schweizer Kinofilmen und auf Kreuzfahrtschiffen. Er spielte Costa in «Ich war noch niemals in New York», Bernardo in «West Side Story», in «Hair», war Dance Captain bei «Hamburg Royal», «Tschüssikovski» und «Saturday Night Fever», Assistant Dance Captain bei «Linie S1», und «Kein Pardon», sowie im Ensemble von «Artus Excalibur», «Aladdin», «Shrek», «Rebecca» und «Bonifatius». 2014-2019 spielte er bei «Dirty Dancing Live on Tour» unter anderem Johnny und war zuletzt Cross Swing bei «Flashdance» sowie «We Will Rock You».

Mercoli Luciano 2.jpg
rico-salathe.jpg

SWING I DANCE CAPTAIN I COVER KURT

RICO SALATHE 

Geboren in Basel, entdeckte Rico durch das Steppen seine Liebe zur Musik. In Wien genoss er seine Ausbildung an der Performing Academy. Noch in der Ausbildung wurde er für «Zorro», «Grand Hotel» und «La Cages aux Folles» engagiert. Darauf folgten Rollen wie Doody in «Grease» und Evan Goldman in «13», bevor es ihn mit «Mamma Mia!» zu den Thunerseespielen in die Schweiz und mit «Kiss me, Kate» zur Oper Graz verschlug. Am Staatstheater Darmstadt war er in «Kiss me, Kate» erstmals als Dance Captain tätig und war u.a. als Ren McCormack in «Footloose» zu erleben. Zeitgleich stand er in Bonn bei «West Side Story» als A-Rab auf der Bühne und verkörperte die Rolle des Berger in «Hair». Als Peter in «Jesus Christ Superstar» machte er sein Debüt am Theater St.Gallen, verkörperte in «Victor*ia» Richard Di Nardo und war bei «My Fair Lady» zu sehen. Zuletzt debütierte er an der Volksoper in «La Cages aux Folles».

ENSEMBLE I COVER JIMMY

LARS WANDRES

Der gebürtige Schweizer schloss seine Ausbildung 2018 an der Stage School Hamburg ab. Seither war Lars unter anderem in Rollen wie Eugene in «Grease», Lucas Beineke in «Addams Family» und Joey in «Saturday Night Fever» zu sehen. Weitere Engagements führten ihn ans Staatstheater Braunschweig für «Chicago» und ans Theater Kiel für «Ein Amerikaner in Paris». Er spielte auch Operetten wie «Im weißen Rössl» und «Der Zigeunerbaron». Beruflich ebenso in Österreich unterwegs, stand er in «Cabaret» beim Musikfestival Steyr, in «West Side Story» bei den Seefestspielen Mörbisch und zuletzt im Ensemble der «We Are Musical Gala» im Raimund Theater in Wien auf der Bühne. Im Frühjahr diesen Jahres kehrte Lars in seine Heimat zurück um sein Zürcher Debüt im Ensemble und als Cover Rodin im Musical «Space Dream» zu geben.

Wandres Lars.jpeg

Foto: © Marco Sommer

OLDM_Szenen-412_Dorflade-Häfeli-Jimmy_21cm.jpeg